Es gibt höchst unterschiedliche Wege, um das Abnehmen etwas zu unterstützen. Sehr häufig werden Wundermittel angepriesen, mit denen in zwei Wochen bis zu zehn Kilogramm Gewichtsverlust möglich sein sollen. Es ist inzwischen zwar bekannt, dass derartige Angebote meist unseriös sind, doch es scheint nun tatsächlich ein Stoff gefunden worden zu sein, welcher das Abnehmen etwas vereinfachen kann. Dabei geht es nicht um eine magische Wunderpille, deren einzige Magie der horrende Preis ist. Dank vielen neuesten Studien zu Chitosan gibt es nun Belege dafür, dass tatsächlich ein positiver Effekt mit diesem Stoff in Verbindung steht. Doch was ist Chitosan genau, und was kann man nun am Ende erwarten?

Chitosan KapselnZuerst ist es wichtig zu erwähnen, dass es sich dabei um einen völlig natürlichen Stoff handelt. Chitosan wird nicht künstlich hergestellt, sondern ist in dieser Form auch immer wieder in kleineren Mengen in der Natur zu finden. Genauer ist es ein Polyaminosaccharid, welches eng mit dem wesentlich bekannteren Stoff Chitin verwandt ist. Chitin findet sich sogar in vielen Getränken, und weist Eigenschaften auf, die dem Chitosan sehr ähnlich sind. Gewonnen wird der Stoff sowohl aus Pilzen, wie auch aus den Schalen von Garnelen und ähnlichen Meerestieren. Die Isolierung des Stoffs kann dabei auf verschiedene Arten erfolgen. Bis schließlich die fertigen Chitosan Kapseln hergestellt sind, ist es allerdings ein weiter weg. Der Stoff wird entweder durch eine stark basische Lösung, wie zum Beispiel Natronlauge, oder durch verschiedene natürliche Enzyme aus seiner Verbindung gelöst. Dabei handelt es sich um einen äußerst komplexen Vorgang, welcher nur in einem Labor zu bewerkstelligen ist. Am Ende findet es Einsatz in Haut-, Haar- und Mundpflegemitteln, doch auch Pilze und manche Bakterienkulturen lassen sich mit seiner Hilfe abtöten. Selbst bei der Herstellung von Papier wird Chitosan inzwischen eingesetzt. In der Abnehmindustrie wird es erst seit kurzer Zeit eingesetzt, da die fettbindende Wirkung lange Zeit nicht ausreichend erforscht war. Es gibt zahlreiche Studien, welche belegen, dass Chitosan in der Lage ist, Fettmoleküle aneinander zu binden. Dies ließ sich nun mithilfe der Chitosan Kapseln auch auf den menschlichen Körper übertragen. Eine kleine Dosierung hilft dabei, einige der in der Nahrung enthaltenen Fette zu binden. Dies führt dazu, dass der Darm die enthaltenen Fette nicht mehr verdauen kann, und diese ganz einfach wieder ausgeschieden werden. Selbst bei fettreichen Speisen kann so die Menge der aufgenommenen Kalorien deutlich reduziert werden. Es kann daher durchaus sein, dass wir in Zukunft noch viel über diesen Stoff hören werden.